• Banner-1
  • Banner-2
  • Banner-3

Backlink Empfohlener Arzt 2017FCGA Regiosiegel 2017 Onkologe Donau Ries webFCGA Regiosiegel 2017 Onkologe DillingenADDonau web


Prof. (SHB) Dr. med. Dirk Hempel wurde mit seinen Praxen in Donauwörth und Dillingen von FOCUS-GESUNDHEIT ausgezeichnet.

Häufige Fragen

Wie läuft eine Chemotherapie ab?

Die Chemotherapie umfasst unterschiedliche Behandlungsformen mit Medikamenten. Ziel dieser Therapie ist es, den Tumor am Wachstum zu hindern bzw. die Krebszellen abzutöten. Die Chemotherapeutika werden als Tabletten, Infusionen oder Spritze verabreicht.

Welche Untersuchungen werden in der Praxis bzw. in anderen ambulanten Einrichtungen durchgeführt?

Die Ausstattung unserer Praxis erlaubt die ambulante Durchführung von Blut-, Knochenmark- und Ultraschall-Untersuchungen sowie einer Vielzahl von Punktionen in den Praxisräumen. Röntgenuntersuchungen und kleinere chirurgische Eingriffe wie Port-Anlagen werden ambulant von Kooperationspartnern durchgeführt.

Wann ist ein Krankhausaufenthalt notwendig?

Ein stationärer Aufenthalt ist bei der Durchführung einer Chemotherapie mittlerweile selten geworden. Nur bei sehr wenigen Erkrankungen und bei akuten Verlaufsformen, schwerer Krankheitsbilder (z.B. akute Leukämien) ist ein Krankenhausaufenthalt notwendig.

Wer entscheidet welche Therapieform für mich am besten ist?

Die Wahl der für den einzelnen Patienten optimalen Behandlung (Operation, Chemotherapie oder Strahlentherapie) ist für den erfolgreichen Verlauf der Behandlung von entscheidender Bedeutung. Die Vorgehensweise wird dabei häufig in so genannten Tumorkonferenzen festgelegt. Hier trifft die Therapieentscheidung ein Team aus erfahrenen Ärzten verschiedener Fachgruppen: Onkologen, Chirurgen, Strahlentherapeuten, Gynäkologen, Psycho-Onkologen und andere. Die Onkologische Praxis nimmt daher regelmäßig an verschiedenen Tumorkonferenzen regionaler Tumorzentren teil.

Was kann durch eine Chemotherapie erreicht werden?

Chemotherapien kommen vor einer geplanten und auf Heilung abzielenden Operation zur Verbesserung der Heilungschancen zum Einsatz. Durch eine so genannte „neo-adjuvante“ Chemotherapie wird dabei der Tumor verkleinert und das Operationsausmaß verringert.

Nach erfolgter kompletter Entfernung eines bösartigen Tumors kann es bei bestimmten Verläufen sinnvoll sein, durch eine adjuvante Chemotherapie das Rückfallrisiko zu senken.

Bei vielen Tumoren besteht auch bei einer bereits abgesiedelten (=metastasierten) Tumorerkrankung die Möglichkeit, die Lebensqualität deutlich zu verbessern und die Tumorerkrankung effektiv zurück zu drängen.